Der Schritt ein Unternehmen zu gründen, sollte gut überlegt sein. Viele Existengründungen scheitern daran, das die Planung für das Vorhaben nicht gründlich genug war.
Es ist aus meiner Erfahrung wichtig, viel Energie und ausreichend Zeit in die Planung zu investieren. Genaue Marktkenntniss, die Wettbewerbssituaton, das Investitonsvolumen, die Marketing- und Vertriebsstrategie müssen bedacht und geplant werden. Wieviel Zeit möchte ich in meinem Unternehmen verbringen? Ist die Umsatzplanung realisitisch und wird mir das Unternehmen mittel- und langfristig ein gutes Leben ermöglichen?

Sie sollten sich unter anderem fragen:

  • Wie hoch ist das Risiko meiner Geschäftsidee?
  • Setzt sich meine Geschäftsidee am Markt durch?
  • Wie treffe ich wichtige Entscheidungen?
  • Bin ich ein guter Verkäufer?
  • Welche Rechtsform soll ich wählen?
  • Muss ich einen Kredit aufnehmen?

Unterstützung bei Unternehmensgründung

Als erfahrene Gründungsberaterin unterstütze ich Sie bei der Beantwortung wichtiger Fragen aus den Bereichen:

  • Marketing, Vertrieb
  • Kostenrechnung, Buchhaltung
  • Finanzierung, Steuern etc.
  • Marktanalysen, Entwicklung des Businessplans
  • fachkundige Stellungnahme, Zugang zu Fördermitteln

Die individuelle Begleitung während des Gründungsprozesses gehört selbstverständlich dazu. I

Diese Blog-Beiträge könnten Sie auch interessieren

  • Wachstum braucht Ausdauer

  • Erfolgreiche Bewerbung

    Sie wollen neue Aufgaben übernehmen? Ihr berufliches Umfeld hat sich verändert? Sie wollen Strukturen aufbrechen?

  • Jetzt aufbrechen - Karriereberatung

    Mit professionellen Bewerbungsunterlagen verfolgen Sie nur ein einziges Ziel: Sie möchten beim Adressaten so viel Interesse wecken, dass Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Bei der Menge an Bewerbungen, die auf eine Stellenanzeige hin bei Firmen eingehen, ist das nicht so leicht. Nochmal aus der Schule geplaudert Mal ehrlich: Bewerbungsunterlagen zu sichten gehört zu den eher langweiligen Aufgaben für mich als Recruiterin. Da schreibt jemand in den ersten zwei bis drei Zeilen „Sie suchen einen Mitarbeiter für Ihr Team, der …“ und benutzt genau jene Worte, die ich in der Stellenanzeige verwendet habe. Ich könnte nicken, weil die Aussage stimmt. Tatsächlich schüttele ich den Kopf, weil der Stil einfallslos ist. Dann folgen typische Sätze wie: „Seit 10 Jahren arbeite ich als Mitarbeiter bei einem Unternehmen in der XY-Branche, davor war ich beschäftigt als … bei …“ Mit einem Blick in den Lebenslauf habe ich diese Informationen kompakt und übersichtlich. Warum wird…